0

Praxis der digitalen Makro- und Naturfotografie

Mit Tipps zur Unterwasserfotografie

19,99 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783827419064
Sprache: Deutsch
Umfang: XVI, 280 S., 531 farbige Illustr., 1 s/w Tab., 800
Format (T/L/B): 1.6 x 24.7 x 19.2 cm
Auflage: 1. Auflage 2008
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

In diesem praxisorientierten Leitfaden wird dem Leser erklärt, wie man die kleinen Dinge ganz groß darstellt, ob nun mit professioneller Makroausrüstung oder aber mit einfachen Kompaktkameras. Mit zahlreichen Beispielen und erklärenden Skizzen wird der Leser in die Schönheit der Welt der kleinen Dinge eingeführt, in der andere Regeln herrschen als in der gewöhnlichen Fotografie. Besonderes Augenmerk wird den kleinen und kleinsten Tieren gewidmet: Man kann eine Wespe langweilig von oben oder viel spannender unmittelbar von vorn in Abwehrstellung oder beim Abflug fotografieren! Welche Tricks gibt es, möglichst nahe ranzukommen, in der richtigen Zehntelsekunde abzudrücken und genau die richtige Dosis an Schärfe bzw. Unschärfe zu erwischen? Zwei von elf Kapiteln sind der Unterwasser-Fotografie gewidmet, wo ebenso kurzweilig von den verschärften Bedingungen unter Wasser die Rede ist. Abgerundet wird das Werk von hunderten ausgezeichneten Fotografien, deren Entstehungsgeschichte als Richtlinie dienen kann.

Autorenportrait

Univ.Prof. Dr. Georg Glaeser wurde 1955 in St.Johann im Pongau (Salzburg) geboren. 1973-78 Studium der Mathematik und Geometrie in Wien, Promotion und Habilitation aus Computergeometrie an der TU Wien. 1986/87 Gastprofessur an der Princeton University. Seit 1998 ordentlicher Professor an der Universität für angewandte Kunst Wien. Autor zahlreicher Bücher (Computergeometrie, Mathermatik, Geometrie) und Foto-Veröffentlichungen in Büchern und Zeitschriften. Mitglied des österreichischen Tauchsportverbands und der Kommission für visuelle Medien. Mehrere Ausstellungen über Tierfotografie.

Inhalt

Einleitung.- 1. Mehr als nur knipsen.- 1.1 Der Traum vom perfekten Foto.- 1.2 Was versteht man eigentlich unter Makrofotografie?.- 1.3 Kompaktkamera oder Spiegelreflexkamera?.- 1.4 Digitale Fotografie ist Ausschnittsfotografie.- 1.5 Kleine Dinge megagroß.- 2. Fototechnisches.- 2.1Sehwinkel und Brennweiten.- 2.2 Ab wann ist eine Kamera makrotauglich?.- 2.3 Die Linsengleichung.- 2.4 Der Unschärfekreis.- 2.5Die Frage nach der besten Ausrüstung.- 3. Das Spiel mit der Tiefe.- 3.1 Freistellen mit kleiner Blendenzahl.- 3.2 Kleine Dinge im Schaufenster.- 3.3 Man soll die Feste feiern, wie sie fallen.- 4. Die Physik des Kleinen.- 4.1 Von Tröpfchen und Kristallen.- 4.2 Umsetzen der Ergebnisse.- 4.3 Das Wechselspiel von Oberfläche und Volumen.- 5.Gestaltungsregeln.- 5.1 Größer machen durch Herangehen.- 5.2 Bildformat und ästhetische Regeln.- 5.3 Umgebung.- 6. Weitwinkel-Makrofotografie.- 6.1 Skalenverhalten.- 6.2 Ministudios.- 7. Mehr Licht.- 7.1 Ohne Blitz.- 7.2 Systemblitz.- 7.3 Ringblitz und Zangenblitze.- 8. Am Limit.- 8.1 Die nächste Zehnerpotenz.- 8.2 Makrolinsen.- 8.3 Zwei konträre Philosophien.- 9. Action, please!.- 9.1 Wiederholbare Versuche.- 9.2 Action unter Nichtstudiobedingungen.- 9.3 Insekten und Kolibris im Flug.- 10. Wir tauchen ab.-10.1 Unter Wasser ist vieles anders.- 10.2 Erste Erfahrungen im Süßwasser.- 10.3 Veränderte Sehwinkel und Distanzen.-11. Wundersame Welt.- 11.1 Blitzen unter Wasser.- 11.2 Schnorcheln als Alternative.- 11.3 Mischlicht. Anhang: Womit wir sehen und worauf wir blicken.- Literaturverzeichnis.- Index.